Eigentlich wollte ich nie einen Hund und auf dem Land wohnen wollte ich schon gar nicht. Natürlich kam alles ganz anders.

1997 haben wir uns beruflich verändert und damit stand dann auch ein Wohnortwechsel an. Wir zogen ins nahe Dassendorf, wo wir auch heute noch wohnen.

Natürlich war jetzt auch der Wunsch nach einem Hund da und so zog Dana, eine sehr selbstbewusste Golden Retriever Hündin bei uns ein. Mit ihr habe ich viel ausprobiert, denn eines stand schon damals fest - nur spazierengehen mit dem Hund reichte mir nicht. So begann ich mir ihr zu fährten und schon bald machte ich mit ihr erste Erfahrungen in der Rettungshundearbeit.

Leider musste ich Dana viel zu früh gehen lassen.

Der Virus Rettungshundearbeit hatte mich aber erfasst und so zog dann Light and Shadow's Cajanus, Buddy bei mir ein.  Parallel machte ich meinen Jagdschein und bildete meinen nächsten Hund, Gando von den Rheurdter Kuhlen auch jagdlich aus.

Neben den ganzen Retriever fand auch eine Border Collie Dame ihren Platz bei mir. Zu ihr kam ich wie die "Jungfrau zum Kinde"

Aus einem Besuch in Schottland, wo ich mir das bringseln und den Rückverweis bei einem Trainer anschaute, hatte ich plötzlich dieses Fellbündel im Arm. Frisch verliebt brachte ich sie mit nach Hause.

So ist auch der Name meiner homepage dann entstanden.

Ja (aus meinem Namen) gan (aus Gando) und ty (aus Tyra) = JAGANTY

 

 

Mein jetziger Rüde, Silent Worker's Denzel ist geprüft in Trümmer und Fläche beim DRK. Unsere grosse Leidenschaft aber ist die Arbeit mit den Dummies. Ich musste einsehen, dass beides sich nicht verbinden lässt und so zog ich schweren Herzens die Konsequenz und verliess nach knapp 20 Jahren meine Rettungshundestaffel.

 

Aber ich habe es nicht bereut. Jetzt warten andere Herausforderungen auf mich und ich freue mich darauf.