Hier steht die 16 Monate junge Rakete.

Die grünen Säcke zu holen und mir zu bringen sind sein Leben. Wichtiger noch als Fressen und das will was heissen beim Labrador.

Camu kann schon sehr gut den Stopppfiff. Er reagiert als hätte er nie etwas anderes gemacht, er geht über Fallstellen schon fast sicher, markieren tut er sowieso.

Diese Zwangspause, die uns die Krise jetzt aufzwingt kommt wie gerufen. Jetzt können wir uns ganz in Ruhe um die noch fehlenden Basics kümmern.

13 Monate ist mein Camu jetzt. Er hat sich zu einem stattliche jungen Mann entwickelt. Sein Arbeitswille ist enorm gross. Trotz seines hohen Triebes sitzt er schon steady am Bein. Er markiert hervorragend, kann sich schon Fallstellen über längere Zeit merken und geht schon weite Distanzen voran.

Wir haben angefangen mit links, rechts, back und er tut diese Dinge, als wenn er in seinem Leben noch nichts anderes gemacht hat.

Mal schaun, wir haben fest vor, in den nächsten 3 Monaten unsere Dummyprüfung A zu machen. 

Nun ist der Kleine (Große!!!) schon 9 Monate. Am Wochenende hat er sein erstes etwas längeres Training bei Thomas Lybold gehabt.

Markierungen sind für ihn kein Thema, egal in welchem Bewuchs. Hoch konzentriert ist er über das ganz Training dabei, ohne einen einzigen Mucks von sich zu geben. 

Eine kleine Extraeinheit mit Thomas zum Thema "tauschen" rundet dieses tolle Training für uns ab.

Mit vielen Tipps sind wir wieder nach Hause und haben auch schon erste sichtbare Erfolge.

 

Camu ist jetzt 5 Monate. Ich würde sagen, er ist eine gute Mischung zwischen Callie und Denzel geworden. Die Suche ist sein Steckenpferd. Kaum kann er sitzen bleiben, während ich den Ball verstecke.Nach Freigabe sucht er schon jetzt sehr stylisch und vor allem sehr ausdauernd.

Alles findet er spannend und wird in einer irren Geschwindigkeit erkundet und das Wasser gehört auch schon zu seiner großen Leidenschaft.

 

Camu wächst und wächst. Vieles haben wir schon kennengelernt - Unterholz, hohen Bewuchs, Brennnesseln, Wasser und jetzt am Wochenende auch seine ersten Schüsse. Völlig unbeeindruckt war er, Gott sei Dank. Kein Fiepen und keine Unruhe.

Gespannt warte ich auf die Zeit, wenn es endlich losgeht. Bis dahin lernen wir andere wichtige Dinge - sitzenbleiben, laufen am Fuß, und die kleine Suche steht auch immer auf dem Programm.

Viele kleine Ausflüge in den Wald haben wir schon unternommen und Camu ist bei allem mit Begeisterung dabei.